Tipps & Infos

Sommerfrische Pfirsiche

Pfirsich sommerfrisch und saftig in die grüne Kiste
Nektarinen aus Bio-Anbau von Naturkosthandel Ökullus

Saftig, süß und fruchtig

Pfirsich, Nektarine und auch der flache Pfirsich, zählen zu den Lieblingsfrüchten im Sommer. Kein Wunder, sie sind einfach köstlich mit ihrer saftigen Konsistenz und ihrem süß-fruchtigen Geschmack.

Von Juli bis September ist Hochsaison dieser Sommerfrüchte. Ursprünglich aus China werden sie heute weltweit in warm-gemäßigten Klimaregionen auch in Italien, Spanien und Griechenland angebaut.

Mit dieser Sommerfrucht lassen sich nicht nur süße, sondern auch herzhafte Gerichte zubereiten. Der ganz leicht säuerliche Geschmack passt beispielsweise hervorragend zu Salaten, zu hellem Fleisch und Geflügel. Anregung finden Sie in unserer Rezeptsammlung.

Lecker und gesund

Nektarine und flacher Pfirsich sind botanische Varianten des Pfirsichs. Die Nektarine ist an der glatten Haut zu erkennen. Sie enthält durchschnittlich etwas mehr Zucker als der Pfirsich. Der flache Pfirsich besitzt einen kleineren Kern, ist in der Regel säureärmer und enthält mehr Zucker als die runden Formen. Deshalb schmeckt er süßer und auch aromatischer als herkömmliche Pfirsiche.

Egal welche Variante Sie wählen, Nektarinen und Pfirsiche sind kalorienarm und liefern Eisen, Calcium, Kalium, Provitamin A, Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Ihnen wird ein antientzündlicher Effekt nachgesagt.

Kühler Abstellplatz für Pfirsich und Co.

Pfirsiche und Nektarinen sind auf Grund Ihrer Beschaffenheit meist nicht lange haltbar. Deshalb ist es wichtig, die Früchte trocken aufzubewahren, am besten im Kühlschrank. Unsere Packerinnen nehmen Pfirsiche und Nektarinen genau unter die Lupe. Sie legen nur einwandfreie Früchte in Ihre Kiste. Bei sommerlichen Temperaturen entsteht jedoch leicht Kondenswasser auf den Früchten, nämlich dann wenn die gekühlten Früchte auf warme Außentemperaturen treffen. Ein kleiner kaum sichtbarer Insektenstich reicht aus um zusammen mit dem Kondenswasser innerhalb weniger Stunden Schimmel zu bilden. Deshalb ist neben unserer sorgsamen Pack- und Liefertätigkeit auch ein kühler Abstellplatz bei Ihnen zu Hause sehr wichtig.

flache Pfirsiche, süß und aromatisch in Bio-Qualität

Samen von der Aktionswerktstatt Sommer - MEIN kleiner GARTEN

"MEIN kleiner GARTEN" macht Nachhaltigkeit sichtbar

Die Aktionswerkstatt Sommer ist eine Aachener Agentur für gesellschaftspolitische Kampagnen. Dabei entstand Ende 2018 die Idee, alte geschmacksintensive Gemüsesorten wiederzubeleben und als Saatgutmischung auf den Markt zu bringen. MEIN kleiner GARTEN nahm Form an und zum Saatgut gesellten sich hochwertige Holzprodukte aus deutschen Wäldern und Bastelsets zur Unterstützung der Artenvielfalt.

 

Saatgut, Samenmischungen und Pflanzsets

Die Bio-Saatgutreihe widmet sich alten und neu entdeckten Gemüsesorten und Kräutern, die gut mit den Böden und dem Klima in der Region zurechtkommen, einfach handhabbar und ertragreich sind. Das Saatgut aus deutschen Landen kommt aus biodynamischem und ökologischem Anbau. Es ist samenfest, also natürlich vermehrbar. Es wird durch Insekten oder Wind bestäubt. Blühstreifen bieten eine wunderbare Möglichkeit, auf wenig Raum Rettungsinseln für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten zu schaffen. Hirschhornwegerich und Radieschen-Eiszapfen lassen sich noch bis zum Spätsommer ausbringen.

 

Bienenhotel - Rückendeckung für Nützlinge

Bienenhotel zur Unterstützung von Nützlingen im Garten und auf dem Balkon. Das Holz stammt aus deutscher Forstwirtschaft. Die Hotelanlage ist aus Fichte und Tanne gefertigt. Das Füllmaterial ist aus Schilf, einem nachwachsenden Rohstoff.

 

Bastelset Bienenhotel für kleine und große Hände

Mit den Bastelsets hat Artenschutz immer Saison. Aus einfachen und qualitativ hochwertigen Materialien entsteht so im Handumdrehen ein Bienenhotel, als kleine Nisthilfe für wilde Solitärbienen.

 

Praktische Hilfen für die Gartenarbeit

Werten Sie ihre gebrauchten PET-Flaschen auf und verwandeln Sie sie mittels 4 Gießaufsätzen in maßgeschneiderte Gießkannen. 4 Aufsätze im Baumwollsäckchen.

Einige ausgewählte Produkte finden Sie ab sofort bei uns im Shop!

Pak Choi frisch geerntet

Pak Choi, biofrische Ernte in der grünen Kiste von Ökullus

Pak Choi ist eine ostasiatische Kohlsorte und botanisch verwandt mit dem Chinakohl. Er bildet keine geschlossenen Köpfe wie der Chinakohl, sondern fällt durch seine breiten, weißen, fleischigen und knackigen Blattrippen auf. Seine äußere Erscheinungsform erinnert daher eher an die einer Mangoldstaude. Obwohl die Pflanze aus den Subtropen stammt, gedeiht das Gemüse auch in unserem Klima vorzüglich.

Gesund und lecker

Pak Choi ist gesund, da reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Calcium und Eisen und dazu noch ein großzügiger Lieferant von Vitamin C und Vitaminen der B-Gruppe. Und Pak Choi schmeckt lecker: mild, leicht erdig-nussig mit einem Hauch von Senf.

Roh oder gekocht

Es können sowohl die Blattstiele als auch die grünen Blätter verwendet werden. Man kann den Pak Choi roh als fein geschnittenen Salat anrichten oder als warmes Gemüse zu Fleisch- und Fischgerichten. Als Kochgemüse ist er universell einsetzbar und eignet sich hervorragend für alle asiatischen Gerichte, z.B. in Verbindung mit Möhren, Lauch und/oder Süßkartoffeln.

Für die schnelle Küche lassen sich die saftig knackigen Stiele mit einem Dipp so wegknabbern. Mixen Sie Joghurt mit Öl und Gartenkräutern der Saison, heben etwas steif geschlagene Sahne unter und würzen mit Sojasoße, Salz und Pfeffer. Schon ist ein leckerer Snack für die gemütliche Feierabendrund fertig.

Mehr Rezeptideen finden Sie auf unserer Internetseite.

Mairübchen haben jetzt Saison

Saisongemüse aus der Region

Die kleinen weißen Rübchen werden nur für kurze Zeit von Mai bis Anfang Juni geerntet. Meistens werden sie mitsamt dem Laub als Bund angeboten, denn beides Rübe und Laub können verwertet werden.

Vor der Zubereitung sollten die Mairübchen geschält werden, denn die Schale ist faserig. Danach können sie geraspelt als Rohkost oder gekocht und gebraten als Gemüsebeilage verwendet werden. Auch das Laub lässt sich frisch geschnitten in einer Rohkost oder gedünstet wie Spinat verwerten.

Mairübchen gehören zusammen mit Herbstrüben, Teltower Rübchen und Stielmus zu den Speiserüben. Die alte Kulturpflanze war schon bei den Griechen und Römern bekannt und geschätzt. In Frankreich gilt die „Navet de Teltow“ als Delikatesse, Navette ist die französische Bezeichnung für Speisrübe.

Die Mairübchen sind kalorienarm und reich an Ballaststoffen. Die gesamte Pflanze, insbesondere die Blätter enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.      

In unserer Rezeptsammlung finden Sie zahlreiche Anregung für die Verwendung dieses Frühlingsgemüses. Wir wünschen guten Appetit!

Es gibt wieder Spargel

Bio-Spargel aus Münster in der biofrischen grünen Kiste von Ökullus

Ab sofort bieten wir Ihnen wieder frischen Spargel von Lütke Laxen aus Münster-Handorf an.

Spargel schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gesund. Eine Portion Spargel deckt den Tagesbedarf an den Vitaminen C und E und fast die Hälfte des Folsäure- und Kaliumbedarfs. Weiteren im Spargel enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen werden antibakterielle und krebshemmende Wirkungen zugeschrieben.

Der Spargelgeschmack ist abhängig von der Sorte und den Anbaubedingungen. Bei Spargel führt schnelles Wachstum zu feineren Fasern und besserem Aroma. Witterungsschwankungen wirken sich negativ auf den Geschmack aus. Außerdem kommt es darauf an wie der Spargel geerntet wird. Die Bitterstoffe im Spargel sind umso intensiver, je näher die Spargelstange am Wurzelstock gestochen wird.

Die beste Tageszeit für die Spargelernte ist früh am Morgen, dann sind die Verdunstungsverluste am geringsten. Bei günstiger Witterung wächst der Spargel ca. 7,5 cm pro Stunde, dann muss auch am Nachmittag nochmal geerntet werden. Grüner Spargel wächst ebenerdig und kann einfacher mit einem scharfen Messer geschnitten werden.

Ihre biofrische grüne Kiste kommt immer

Ökokiste biofrisch von Naturkosthandel Ökullus aus Münster-Handorf

Warum es jedoch mal später werden kann?

Wir haben unser Liefergebiet in feste Wochentage und feste Regionen aufgeteilt, um in jeder Beziehung sparsam zu fahren. Für jede Region haben wir einen Tourenplan erarbeitet mit einem festgelegten Verlauf der Strecke. Pro Tour werden manchmal mehr als 60 Kunden beliefert, das können schon mal 100 Kisten im Auto werden. Da ist Stapelerfahrung gefragt.

Ihre grünen Kisten stehen am Morgen des Liefertages fertig gepackt bereit. Unsere Fahrerinnen und Fahrer stapeln die Kisten auf Grundlage des Tourenplans ins Auto. Sperrige Ware wie Getränke oder auch tagfrische Backwaren werden in einer extra Kiste ins Auto gestellt und direkt beim Kunden dazu gepackt. Während der Fahrt muss schon mal im Fahrzeug neu gestapelt werden, damit nichts umfällt und die Ware unversehrt bei Ihnen ankommt.

Das Beladen des Autos dauert in der Regel 1 bis 1,5 Stunden, dann geht’s los zu Ihnen nach Hause. Die FahrerInnen stellen die Kisten an den vereinbarten Orten ab und nehmen die bereit gestellte leere Kiste der Vorwoche mit Leergut wieder mit.

Ihre grüne Kiste kommt zuverlässig bei Ihnen an. Sollten wir mal später kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis.

Gründe für eine Verzögerung können das Wetter, ein Verkehrsstau oder Umleitungen sein. Neukunden kommen hinzu und andere melden Urlaub an, dadurch verschiebt sich der Zeitplan und Ihre Kiste kommt früher oder später bei Ihnen an.

Auch unsere Fahrer haben mal Urlaub. Die Vertretungsfahrer geben ihr Bestes, sind mit neuen Routen jedoch nicht so vertraut, so kann sich die Auslieferung verzögern.

Was kommt in die Kiste - Planung der Sortimente

Viele meinen, das wäre eine unserer leichtesten Übungen. Im Prinzip stimmt das auch, doch bis die Planung für die Folgewoche ausgearbeitet ist, gibt es viel zu bedenken.

 

Eigentlich könnten wir alles Gemüse und Obst zentral bei unserem Bio-Großhändler Weiling aus Coesfeld einkaufen, das wäre eine große Arbeitserleichterung. Wollen wir aber nicht, denn unser Prinzip lautet:

  

„Regional ist 1. Wahl“!

 

Wir kennen alle Gärtner und Landwirte aus der Region persönlich, und haben regen Kontakt und Austausch. Woche für Woche erhalten wir deren Angebote.

Dann wird telefoniert und besprochen ob genug Menge vorhanden ist, ob die Durchschnittsgewichte passen, ob die Qualitäten stimmen und wann geliefert wird.

 

Das Wetter kann unsere Planung zunichte machen, wenn z.B. ein heftiges Gewitter mit starkem Hagel oder Platzregen die Spinatblätter zerschossen hat oder kleine Tierchen den Salat auch sehr lecker finden oder die Radieschen wider Erwarten noch nicht groß genug sind. Dann muss schnell umdisponiert  und Ersatz gesucht werden.

 

Wir müssen viel berücksichtigen und auch improvisieren, das ist aber mittlerweile Routine. Die regionale Logistik ist sehr anspruchsvoll, doch es lohnt sich das Gemüse frisch aus der Region in ihre Kisten zu packen. Denn das garantiert Ihnen Nähe, Frische, Geschmack und gute Inhalte. Und gemeinsam unterstützen wir die regionale, bäuerliche Kulturlandschaft, sowie Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze, die Vielfalt und das soziale Miteinander.