Tipps & Infos

Bunte Eier natürlich gefärbt

Ostereier färben mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen

Das Eierfärben zu den Ostertagen ist ein beliebter Spaß bei Groß und Klein. Wer es natürlich haben will, hat neben der Verwendung von Fertigfarben aus unserem online-Shop die Möglichkeit mit färbenden Lebensmitteln zu arbeiten.

Bevor die Eier gefärbt werden, sollten Sie sie mit Essigwasser abwaschen, so nehmen sie die Farbe besser auf. Sie können aber auch 1-2 EL Essig einfach mit ins Kochwasser geben. Bei Zugabe von 1 TL Alaun aus der Apotheke pro Liter Flüssigkeit werden die Farben intensivier.

Als Farbstoff eignen sich Gemüse, Beeren, Gewürze oder auch Kaffee- und Teesatz. Kochen Sie aus den Zutaten einen Sud und lassen die vorbereiteten Eier in den letzten 10 Minuten einfach mitkochen. Die Farbe wird intensiver, wenn Sie die Eier anschließend im Sud ziehen lassen.

  • Rote Ostereier: rote Bete, Traubensaft
  • Blaue Ostereier: Blaukraut, Holunderbeeren, Heidelbeeren
  • Gelbe Ostereier: Safran, Kamillenblüten, Kümmelsamen oder gemahlene Kurkumawurzel
  • Grüne Ostereier: Spinat, Brennnesselblätter
  • Braune Ostereier: Kaffeesatz, schwarzer Tee, Zwiebelschalen

Füllen Sie den Sud in eine flachen Topf, damit die Eier nur zur Hälfte im Sud liegen und geben das halbseits gefärbte Ei anschließend in einen anderen Farbsud. So erhalten Sie zweifarbige Eier.

Nach dem Färben können Sie die Ostereier mit wenig Öl einreiben, damit sie schön glänzen.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Frischer Bio-Bärlauch

Bärlauch aus zertifizierter Wildsammlung aus natürlichen Waldgebieten

Kaum sind die ersten warmen Tage vergangen, schon sprießen die Frühjahrsblüher aus dem Waldboden. Auch der Bärlauch bildet nun auf kalkreichen eher feuchten Standorten ganze Hänge mit dichten Matten. Dann ist Erntezeit, aber bitte nur 1-2 Blätter pro Pflanze, im kommenden Jahr soll uns der Bärlauch doch wieder erfreuen. Erkennungsmerkmal ist der eindeutige Geruch nach Knoblauch.

Im Mai nach der Blüte hat der Bärlauch seine Arbeit bereits getan. Dann zieht er seine Blätter wieder ein und sammelt in der Zwiebel unter der Erde neue Kraft für das kommende Frühjahr. Nutzen Sie also die Gelegenheit, Bärlauch jetzt zu genießen.

Unser Bärlauch stammt aus zertifizierter, kontrollierter Wildsammlung aus natürlichen Waldgebieten mit häufigem Vorkommen dieses Frühlingszeigers. In unserer Rezeptsammlung finden Sie viele Ideen für die Verwendung, z.B. Bärlauch-Risotto, Bärlauchcremesuppe oder der Klassiker Bärlauchpesto.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Im Märzen der Bauer…

Bohnen-Aussaat auf dem Bioland Hofgut Schulze Buschhoff
Jungpflanzen bereit zur Pflanzung auf dem Bioland Hofgut Schulze Buschhoff

Aufgrund der trockenen und warmen Witterung im Februar konnten wir auf unserem Hofgut in diesem Jahr bereits in den ersten Märztagen mit der Aussaat und Pflanzung der ersten Gemüsesorten beginnen.

Insgesamt werden bei Ökullus jedes Jahr rund 50 verschiedene Gemüsesorten kultiviert. Das bedeutet für Sie als Verbraucher eine Vielfalt an frisch geerntetem Bioland-Gemüse aus der Region, die Sie mit den grünen Kisten direkt nach Hause geliefert bekommen oder auf den Wochenmärkten am Domplatz und in Münsters Stadteilen einkaufen können.

Unser Gärtnerteam plant bereits im Winter was und wieviel in der kommenden Saison angebaut wird. Das zur Verfügung stehende Ackerland wird auf einer Karte wie ein Puzzle in Felder, Wege und Teilflächen für die einzelnen Kulturen eingeteilt. Eine Anbau-Tabelle dient der Übersicht in welcher Kalenderwoche welche Gemüsesorten gesät oder gepflanzt werden müssen. Denn schnellwachsende Salate oder Radieschen werden wöchentlich oder 14-tägig ausgebracht, Kulturen wie Kartoffeln, Kürbis oder Zwiebeln nur einmal im Jahr. Dabei wird ein Fruchtwechsel der Pflanzenfamilien berücksichtigt, um erhöhten Krankheitsdruck zu vermeiden und Bodenermüdung vorzubeugen.

Für diese Planung ist viel Fachwissen und jahrelange Erfahrung notwendig.

Damit immer frisch geerntet werden kann, wird kontinuierlich vom Frühjahr bis in den Spätsommer gepflanzt und gesät. Nach 2 Jahren Gemüseanbau folgt im Ablauf unseres 6-Jahres-Rhythmus der Anbau einer Halmfrucht, bevor wieder Kleegras ausgesät wird. Auch unsere Hühner und die Ziegen des benachbarten Ziegenhofes Scellebelle sind Teil des angestrebten Nährstoffkreislaufes. Die Hühner weiden auf den Kleegrasflächen. Die Ziegen fressen Kleegras bzw. Grassilage und ihr Mist wird als Dünger auf unseren Ackerflächen ausgebracht.

Dank dieser Bewirtschaftungsform und Fruchtfolge erzielen wir auf unserem Bioland Hofgut eine gesunde Bodenfauna und -flora, einen verbesserten Wasser- und Lufthaushalt des Bodens und somit die optimale Nährstoffverfügbarkeit für unseren Gemüse- und Getreideanbau.

Chicorée - regional und saisonal

Chicorée - regionaler und saisonaler Salat

Wer auch in der Winterzeit frischen, herzhaft-würzigen Salat aus heimischem Anbau genießen möchte, für den ist Chicorée eine gute Wahl. Er ist gesund und gleichzeitig kalorienarm. Unseren Chicorée, den wir zurzeit anbieten, bekommen wir von unsere Bioland Kollegen aus Osnabrück, d.h. der Salat ist auch noch regional.

Chicorée wächst im Dunkeln

Nach Angaben des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) produzierten die Anbauer in Deutschland im Jahr 2017 auf 600 Hektar
Chicorée-Wurzeln. Aus diesen wachsen anschließend in speziellen Treibräumen in völliger Dunkelheit die im Handel erhältlichen Chicorée-Sprossen. Chicorée wächst in dunklen Räumen, um zu verhindern, dass die Blätter grün werden und übermäßig viele Bitterstoffe bilden. Wie auch bei seinen nahen Verwandten Radicchio und Zuckerhut, regen die von Natur aus vorkommenden Bitterstoffe die Ausschüttung von Magen- und Gallensaft an und wirken daher appetitanregend sowie verdauungsfördernd. Die heutigen Sorten enthalten durch Züchtung inzwischen deutlich weniger Bitterstoffe.

Nach der Ernte sollte Chicorée nicht dem Licht ausgesetzt werden, weshalb er lose in geschlossenen Behältern mit lichtundurchlässigem Wachspapier abgedeckt wird.

Gesund und kalorienarm

Chicorée ist ein kalorienarmes, für Diabetiker gut geeignetes Gemüse, so das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Er ist reich an Kalium, arm an Nitrat und enthält den präbiotischen Ballaststoff Inulin, der eine positive Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel hat, den Cholesterinspiegel senkt und die Darmflora sowie die Mineralstoffaufnahme fördert. Außerdem ist Chicorée reich an Provitamin A, enthält ferner Folat, B-Vitamine und Vitamin C.

Probieren Sie den regionalen Salat, genügend Rezepte für die Zubereitung finden Sie in unserer Rezeptsammlung auf unserer Internetseite.

Ihre biofrische grüne Kiste kommt immer

Ökokiste biofrisch von Naturkosthandel Ökullus aus Münster-Handorf

Warum es jedoch mal später werden kann?

Wir haben unser Liefergebiet in feste Wochentage und feste Regionen aufgeteilt, um in jeder Beziehung sparsam zu fahren. Für jede Region haben wir einen Tourenplan erarbeitet mit einem festgelegten Verlauf der Strecke. Pro Tour werden manchmal mehr als 60 Kunden beliefert, das können schon mal 100 Kisten im Auto werden. Da ist Stapelerfahrung gefragt.

Ihre grünen Kisten stehen am Morgen des Liefertages fertig gepackt bereit. Unsere Fahrerinnen und Fahrer stapeln die Kisten auf Grundlage des Tourenplans ins Auto. Sperrige Ware wie Getränke oder auch tagfrische Backwaren werden in einer extra Kiste ins Auto gestellt und direkt beim Kunden dazu gepackt. Während der Fahrt muss schon mal im Fahrzeug neu gestapelt werden, damit nichts umfällt und die Ware unversehrt bei Ihnen ankommt.

Das Beladen des Autos dauert in der Regel 1 bis 1,5 Stunden, dann geht’s los zu Ihnen nach Hause. Die FahrerInnen stellen die Kisten an den vereinbarten Orten ab und nehmen die bereit gestellte leere Kiste der Vorwoche mit Leergut wieder mit.

Ihre grüne Kiste kommt zuverlässig bei Ihnen an. Sollten wir mal später kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis.

Gründe für eine Verzögerung können das Wetter, ein Verkehrsstau oder Umleitungen sein. Neukunden kommen hinzu und andere melden Urlaub an, dadurch verschiebt sich der Zeitplan und Ihre Kiste kommt früher oder später bei Ihnen an.

Auch unsere Fahrer haben mal Urlaub. Die Vertretungsfahrer geben ihr Bestes, sind mit neuen Routen jedoch nicht so vertraut, so kann sich die Auslieferung verzögern.

Lenis Familien Kaffee

LENIS COFFEE FAMILY bei Ökullus im online-Shop

Kaffee aus der Region

LENIS COFFEE FAMILY, so nennt sich das Unternehmen aus dem münsterländischen Gronau-Epe, nach Urgroßvater Leo Niehoff. Auf Ihrer Homepage schreiben sie: "Wir sind, wie der Name schon sagt, eine Familie voller Kaffeebegeisterter und ein Ort für jeden, der diese Passion mit uns teilt. In Epe, im tiefsten Münsterland, realisieren wir unsere Vision von nachhaltigem Kaffee."

Seit mehr als 80 Jahren röstet Familie Niehoff bereits Bohnen. Der erste Bio-Kaffee wurde im Jahr 1980 nach Deutschland importiert. Das Unternehmen wird heute von den Nachfahren in 2. und 3. Generation mit Leidenschaft für die Bohne geführt.

Bei uns im online-Shop finden Sie:

  • BEACH BLEND: Hell gerösteter BioEspresso mit feinem Aroma, lebhafter Säure und Anklängen von Pfirsich und Honig.
  • MOUNTAIN DRIP: Feiner, aromatischer Bio-Kaffee mit Noten von dunklen Beeren und Honig.
  • HUG IN A CUP: 100% Arabica Bio-Kaffee VOLLMUNDIG IM GESCHMACK, MIT feinen Noten von Milchschokolade, Zitrus und Karamell.

Die Verpackung ist aluminiumfrei und besteht aus umweltfreundlichem PE-Verbund.

Was kommt in die Kiste - Planung der Sortimente

Viele meinen, das wäre eine unserer leichtesten Übungen. Im Prinzip stimmt das auch, doch bis die Planung für die Folgewoche ausgearbeitet ist, gibt es viel zu bedenken.

 

Eigentlich könnten wir alles Gemüse und Obst zentral bei unserem Bio-Großhändler Weiling aus Coesfeld einkaufen, das wäre eine große Arbeitserleichterung. Wollen wir aber nicht, denn unser Prinzip lautet:

  

„Regional ist 1. Wahl“!

 

Wir kennen alle Gärtner und Landwirte aus der Region persönlich, und haben regen Kontakt und Austausch. Woche für Woche erhalten wir deren Angebote.

Dann wird telefoniert und besprochen ob genug Menge vorhanden ist, ob die Durchschnittsgewichte passen, ob die Qualitäten stimmen und wann geliefert wird.

 

Das Wetter kann unsere Planung zunichte machen, wenn z.B. ein heftiges Gewitter mit starkem Hagel oder Platzregen die Spinatblätter zerschossen hat oder kleine Tierchen den Salat auch sehr lecker finden oder die Radieschen wider Erwarten noch nicht groß genug sind. Dann muss schnell umdisponiert  und Ersatz gesucht werden.

 

Wir müssen viel berücksichtigen und auch improvisieren, das ist aber mittlerweile Routine. Die regionale Logistik ist sehr anspruchsvoll, doch es lohnt sich das Gemüse frisch aus der Region in ihre Kisten zu packen. Denn das garantiert Ihnen Nähe, Frische, Geschmack und gute Inhalte. Und gemeinsam unterstützen wir die regionale, bäuerliche Kulturlandschaft, sowie Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze, die Vielfalt und das soziale Miteinander.