Tipps & Infos

Kürbisschnitzereien

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie man ganz einfach mit Plätzchen-Ausstechformen eine stimmungsvolle Kürbislaterne schnitzt.

Dazu benötigen Sie:

  • ein großes, scharfes Sägemesser
  • ein scharfes Küchenmesser    
  • einen großen Löffel oder einen Portionierer mit scharfer Kante
  • Plätzchen-Ausstechformen aus Metall    
  • einen kleinen Hammer    
  • und natürlich einen schönen, festen Kürbis

1. Deckel absägen

Zunächst müssen Sie dem Kürbis einen Deckel absägen. Das geht ganz gut mit einem großen, scharfen Sägemesser. Am Besten erst einmal rundum eine Linie anschnitzen, dann nach und nach immer tiefer einschneiden, bis der Deckel ab ist.

Den Deckel beiseite legen, denn auch der Deckel lässt sich stimmungsvoll verzieren.

2. Muster einschlagen

Suchen Sie für den Herbst passende Ausstechförmchen aus, z.B. Sterne, Mond, Pilze...

Platzieren Sie nun an der gewünschten Stelle Ihre Plätzchenformen und schlagen diese mit einem Hammer so tief ein, dass sie die Kürbisschale möglichst tief einkerben.

Achtung: Lassen Sie den Motiven Platz, sonst brechen die Stege zwischen den einzelnen Motiven beim Schnitzen sehr schnell aus. Behalten Sie einen genügend großen Abstand zum Kürbisboden, sonst wirken die unteren Motive nicht so gut.

3. Aushöhlen

Entfernen Sie zunächst mit einem großen Löffel die Kürbiskerne mit den anhängenden Fasern und legen diese in ein extra Gefäß.

Nun geht´s richtig an die Arbeit. Schaben Sie sich Stück für Stück vorsichtig zu den Rändern vorran. Wenn Sie die Förmchen tief genug eingeschlagen haben, lassen sich die Motive ganz leicht herausdrücken. Klemmt´s mal ein bisschen, dann schneiden Sie die Ränder einfach vorsichtig mit einem scharfen Küchenmesser nach.

Nun fehlt nur noch der Deckel. Einmal im Rund schöne Sterne ausstechen, aushöhlen und fertig.

Unsaubere Kanten sollten Sie noch ein bißchen nacharbeiten, Kürbisfleischreste abwaschen, Teelicht rein, Deckel drauf - und schon kann der Kürbis fröhlich leuchten.

4. Resteverwertung

Das Kürbisfleisch eignet sich für allerlei Schmackhaftes, Ideen finden Sie in unserer Rezeptsammlung. Die ausgestochenen Motive sind eine hübsche Dekoration. Ab und zu in Wasser gelegt, halten sich diese lange frisch.

Und die Kerne? Waschen Sie einfach das Kürbisfleisch gründlich ab und lassen die Kerne langsam trocknen. Aus den Kernen lassen sich wunderbare lange Ketten auffädeln. Oder - streuen Sie im kommenden Frühjahr die Kürbiskerne überall  aus, wo etwas Erde zu finden ist. An Spielplätzen, Grünstreifen, Parks oder im eigenen Garten. Kürbisse sind robust - vielleicht wachsen im nächsten Herbst Kürbisse an den verrücktesten Orten.

Viel Spaß beim Schnitzen !

Tipp: So hält der Kürbis länger

Sollten beim Schnitzen Teile des Kürbisses abbrechen, können Sie diese mit Zahnstocher oder Draht wieder befestigen.

Damit Ihr Werk nicht gleich runzlig wird, reiben die Schnittflächen mit Vaseline ein. Wenn der Kürbis später austrocknet, können Sie ihn eine halbe Stunde ins Wasser legen. So wird er wieder frisch!

Neu: Ben & Anna – 100% natürliche und nachhaltige Naturkosmetik

Natürliche und nachhaltige Naturkosmetik im Ökullus Online-Shop

Auf der jährlichen Bio-Fachmesse unseres Großhändlers Weiling in Coesfeld haben wir nach Innovationen in der Bio-Branche Ausschau gehalten und reichlich neue Produkte getestet!

Neu bei uns: Produktserie Ben&Anna

Heute möchten wir Ihnen die Produkt-Serie des Berliner Start-Ups Ben&Anna vorstellen - ein junges, vegan lebendes Pärchen aus Berlin, das aus Mangel natürlicher, unbedenklicher Deo-Alternativen mit viel Freude und Tüftelei eine eigene Deo-Linie entwickelt hat. Erweitert haben sie ihre Produktpalette nun um eine 100% natürliche Zahnpflegeserie im Glas.

Sie vertrauen auf natürliche Inhaltsstoffe und eine nachhaltige Produktion und wollen mit ihren Produkten Gutes für Mensch und Natur tun - vegan, tierversuchsfrei und mit einer Verpackung aus FSC-zertifiziertem Papier.

Naturdeo – 100% natürlichen Ursprungs

Die Naturkosmetik-Deos von Ben & Anna bieten wirksamen Deo-Schutz aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen. Die Deo-Sticks basieren auf der Wirkgrundlage natürlichen Natrons, das keimreduzierend und gleichzeitig desodorierend wirkt. In Kombination mit anderen rein natürlichen Inhaltsstoffen und frischen Essenzen, wie z.B. dem Feuchtigkeit absorbierenden Pfeilwurz und natürlichen Aromen von Lavendel, Orange, Zedernholz und Calendula, garantieren sie eine stets zuverlässige Wirkung. Alle Deodorants sind in einer nachhaltigen Pappverpackung erhältlich und verzichten auf jeglichen Gebrauch von Plastik. In 7 Sorten erhältlich!

Sensitive Deodorants: Für empfindliche Haut gibt es 3 neue Sorten aus der „Sensitive“-Reihe mit besonders hautschonenden Inhaltsstoffen zum Schutz vor Hautirritationen. Japanese Cherry Blossom (fruchtig-kirschig und blumig-zart), Highland Breeze (herb-frisch, wie klare Bergluft) und Lermon& Lime (belebende Frische der Zitrone, für Männer & Frauen.

 

Zahnpflegeserie mit gutem Gewissen

Chemie kommt nicht ins Glas!

Mit der innovativen Zahnpflegeserie kann auch Zahnpflege nachhaltig, vegan und umweltbewusst sein. Ausgesuchte und hochwertige Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs wie Sanddorn, Kamille, Zimt und Kalzium, treffen auf modernes Design im recyclebaren Glastiegel. Und auch hier gilt: ganz ohne Tierversuche, vegan und frei von umstrittenen Inhaltsstoffen wie Parabenen, Mikroplastik oder Phtalaten.

Erhältlich in den Sorten Whitening für natürlich weiße Zähne mit sanft aufhellenden Substanzen oder „Sensitive“ für empfindliche Zähne kannst du wählen zwischen klassischer Zahnpasta oder innovativem, von Ben&Anna entwickeltem Zahnpuder mit antibakteriellem Zimt oder Aktivkohle-Partikeln gegen Verfärbungen. Das Ganze wird komplettiert durch die passende Mundspülung für empfindliche Zähne, mit Sanddorn, desinfizierenden Salbei und pflegender Aloe Vera.

 

Ben&Anna bei uns im Online-Shop!

Wir haben die Serie bereits getestet und sind begeistert! Momentan erhalten Sie alle Ben&Anna-Artikel Produkte bei uns im Online-Shop!

Staudensellerie frisch von unserem Acker

Staudensellerie frisch von unserem Bioland Hofgut

Staudensellerie, auch Stangen- oder Bleichsellerie genannt, bildet im Vergleich zu Knollensellerie nur eine kleine Wurzelknolle aus. In der Küche finden die kräftigen fleischigen Blattstiele Verwendung, die mit ihrem feinen Selleriearoma den Speisen eine besondere Note geben.

Zubereitung

Staudensellerie wird als Gemüse gekocht oder als Rohkost zum Beispiel mit Joghurtdipp verzehrt. Er verfeinert die Bolognese-Soße oder ergibt in Brühe gegart zusammen mit Zwiebeln, Petersilie und einem Schuss Weißwein eine leckere Selleriesuppe. Die zarten Blätter können fein gehackt in Salate oder zum Würzen in Soßen und Eintöpfe gemischt werden. Ideen für die Zubereitung finden Sie in unserer Rezeptsammlung.

Gesund und kalorienarm

„Sellerie versorgt den Körper mit wertvollen Mineralstoffen wie Kalium, Natrium, Magnesium und Kalzium sowie Vitaminen und ätherischen Ölen. Da das Gemüse zu über 90 Prozent aus Wasser besteht, ist es sehr kalorienarm. 100 Gramm enthalten nur 15 bis 25 Kilokalorien (aid 2013).

Achten Sie beim Einkauf auf knackig feste Stangen, dann hält sich Staudensellerie im Kühlschrank bis zu zwei Wochen.

Apfelsaft und Rhabarber-Nektar aus der Region

Bio-Rhbarber-Nektar aus der Region im online-Shop von Ökullus

Ab dieser Woche freuen wir uns über 2 Neulinge in unserem Shop: Naturtrüber Bio-Apfelsaft und Bio-Rhabarber-Nektar aus der Fruchtsaftkelterei Lammersiek & Co. in Bad Essen.

Die Kelterei aus dem Osnabrücker Land ist seit 1999 biozertifiziert und arbeitet eng mit Bioland- und Demeterhöfen aus dem regionalen Osnabrücker-Land und dem angrenzenden Nordrhein-Westfalen zusammen.

Der Beginn war die reine Lohnmostverarbeitung der Äpfel und die darauffolgende eigene Vermarktung des Saftes in den Hofläden in den 80er-Jahren. Zu separaten Pressterminen bietet Lammersiek den Bioland-, Demeter-, Naturland- und EU-zertifizierten Betrieben an, ihr Streuobst zu naturtrüben Apfel-Direktsaft in Glasmehrwegflaschen zu verarbeiten.

Mittlerweile bestehen Überhänge an Bio-Streuobst, die die einzelnen Hofläden nicht mehr alleine vermarkten können, so dass die Kelterei das überschüssige Obst aufkauft und zu leckeren Fruchtsäften verarbeitet.

Zwei der Produkte können wir ab sofort anbieten:

  • Bio-Apfelsaft 0,7l: naturtrüb regional aus Streuobst
  • Bio-Rhabarber-Nektar 0,75l: Rhabarber vom Biolandhof Meyer in Melle, regional aus Bioland-Rhababer mit Agavendicksaft gesüßt

Wir hoffen, dass Ihnen unsere neuen Säfte genauso gut schmecken und freuen uns über Ihre Rückmeldung. Zum Ende des Jahres werden wir Ihnen voraussichtlich wieder Apfelsaft von unseren eigenen Streuobstwiesen in Handorf anbieten können!

Ihre biofrische grüne Kiste kommt immer

Ökokiste biofrisch von Naturkosthandel Ökullus aus Münster-Handorf

Warum es jedoch mal später werden kann?

Wir haben unser Liefergebiet in feste Wochentage und feste Regionen aufgeteilt, um in jeder Beziehung sparsam zu fahren. Für jede Region haben wir einen Tourenplan erarbeitet mit einem festgelegten Verlauf der Strecke. Pro Tour werden manchmal mehr als 60 Kunden beliefert, das können schon mal 100 Kisten im Auto werden. Da ist Stapelerfahrung gefragt.

Ihre grünen Kisten stehen am Morgen des Liefertages fertig gepackt bereit. Unsere Fahrerinnen und Fahrer stapeln die Kisten auf Grundlage des Tourenplans ins Auto. Sperrige Ware wie Getränke oder auch tagfrische Backwaren werden in einer extra Kiste ins Auto gestellt und direkt beim Kunden dazu gepackt. Während der Fahrt muss schon mal im Fahrzeug neu gestapelt werden, damit nichts umfällt und die Ware unversehrt bei Ihnen ankommt.

Das Beladen des Autos dauert in der Regel 1 bis 1,5 Stunden, dann geht’s los zu Ihnen nach Hause. Die FahrerInnen stellen die Kisten an den vereinbarten Orten ab und nehmen die bereit gestellte leere Kiste der Vorwoche mit Leergut wieder mit.

Ihre grüne Kiste kommt zuverlässig bei Ihnen an. Sollten wir mal später kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis.

Gründe für eine Verzögerung können das Wetter, ein Verkehrsstau oder Umleitungen sein. Neukunden kommen hinzu und andere melden Urlaub an, dadurch verschiebt sich der Zeitplan und Ihre Kiste kommt früher oder später bei Ihnen an.

Auch unsere Fahrer haben mal Urlaub. Die Vertretungsfahrer geben ihr Bestes, sind mit neuen Routen jedoch nicht so vertraut, so kann sich die Auslieferung verzögern.

Was kommt in die Kiste - Planung der Sortimente

Viele meinen, das wäre eine unserer leichtesten Übungen. Im Prinzip stimmt das auch, doch bis die Planung für die Folgewoche ausgearbeitet ist, gibt es viel zu bedenken.

 

Eigentlich könnten wir alles Gemüse und Obst zentral bei unserem Bio-Großhändler Weiling aus Coesfeld einkaufen, das wäre eine große Arbeitserleichterung. Wollen wir aber nicht, denn unser Prinzip lautet:

  

„Regional ist 1. Wahl“!

 

Wir kennen alle Gärtner und Landwirte aus der Region persönlich, und haben regen Kontakt und Austausch. Woche für Woche erhalten wir deren Angebote.

Dann wird telefoniert und besprochen ob genug Menge vorhanden ist, ob die Durchschnittsgewichte passen, ob die Qualitäten stimmen und wann geliefert wird.

 

Das Wetter kann unsere Planung zunichte machen, wenn z.B. ein heftiges Gewitter mit starkem Hagel oder Platzregen die Spinatblätter zerschossen hat oder kleine Tierchen den Salat auch sehr lecker finden oder die Radieschen wider Erwarten noch nicht groß genug sind. Dann muss schnell umdisponiert  und Ersatz gesucht werden.

 

Wir müssen viel berücksichtigen und auch improvisieren, das ist aber mittlerweile Routine. Die regionale Logistik ist sehr anspruchsvoll, doch es lohnt sich das Gemüse frisch aus der Region in ihre Kisten zu packen. Denn das garantiert Ihnen Nähe, Frische, Geschmack und gute Inhalte. Und gemeinsam unterstützen wir die regionale, bäuerliche Kulturlandschaft, sowie Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze, die Vielfalt und das soziale Miteinander.