Einmal abfüllen, bitte! - Unverpackte Lebensmittel von natürlich unverpackt jetzt bei uns im Shop

Waren Sie schon einmal unverpackt einkaufen? Das geht bereits seit 2015 im natürlich unverpackt von Inhaberin Anja Minhorst an der Warendorfer Str. 63 und neuerdings auch bei uns! Ab sofort können Sie sich eine kleine Auswahl des Sortiments direkt mit Ihrer biofrischen Kiste ins Haus liefern lassen. 
Alle Artikel kommen im praktischen Pfandglas, das bei der nächsten Lieferung einfach wieder mitgegeben werden kann.

Anja Minhorst, gelernte Diätassistentin und Meeres-Biologin, eröffnete vor 7 Jahren Münsters ersten verpackungsfreien Lebens- und Gebrauchsmittel-Markt natürlich unverpackt. Entschleunigtes Einkaufen mit Tante-Emma-Charme. Neben dem Laden an sich gibt es noch eine kleine Bistroecke mit Kaffeespezialitäten & Snacks sowie einen Mittagstisch, den die Inhaberin täglich frisch zubereitet.

In Anjas Laden bekommen Kund:Innen die Möglichkeit, Lebensmittel und ähnliche Alltagsprodukte, die normalerweise in Plastik abgepackt verkauft werden, selbst in mitgebrachte Behältnisse oder Pfandbehältnisse abzufüllen. Noch dazu in genau der Menge, die sie gerade benötigen. Außerdem gibt es Produkte, diedabei unterstützen, im Alltag weniger Abfall zu produzieren. Darunter fallen Produkte der Körperhygiene, Küchenutensilien, wiederverwendbare Behältnisse, langlebige Haushaltshelfer und auch Bücher mit Zero-Waste-Tipps. Berechnet wird an der Kasse nur das reine Produkt, das Gewicht des Behältnisses, wird vorher abgezogen.

 

Es gibt viele Gründe sich für die verpackungsfreie Alternative zu entscheiden. Letzendlich verbirgt sich dahinter ein nachhaltiges Konzept, das sich aktiv gegen Umweltverschmutzung und Lebensmittelverschwendung stark macht. Verpackungen haben einen großen Einfluss auf den ökologischen Fußabdruck eines Produkts. Lässt sich bei Obst und Gemüse Verpackungsmüll noch relativ einfach vermeiden, wird es bei Nudeln, Mehl, Schokolade oder Seife schon schwieriger. Hier kommen die unverpackt-Läden ins Spiel.

Anja Minhorst: „Meine Diplom-Arbeit habe ich im Bereich Meeresbiologie gemacht und wollte danach immer zu Greenpeace und mich mal an einen Walfänger anketten. Das wollte Greenpeace aber nicht so gerne. Jetzt mache ich indirekt Meeresschutz mit meinem „unverpackt-Laden“ in Münster. Im Meer schwimmt 60mal mehr Plastik als Plankton. Das will ich ändern und in meinem Laden komplett auf Plastikverpackung verzichten.“

Mit jedem Einkauf können wir eine bewusste Entscheidung für nachhaltigere Varianten wählen und unsere Art des Konsums hinterfragen.

Mehr zum Konzept finden Sie hier: www.natuerlich-unverpackt.de

Unverpackt-Artikel

11.11.2022